Follower

7. Dezember 2011

Tour zum Baumkronenpfad , Opfermoor

Im Nationalpark Hainich steht der 44 Meter hohe Baumturm, außen am Turm führt eine Wendeltreppe hinauf zur Aussichtplattform. Von der Mitte geht der Weg ab, der sich 300 Meter  durch den Kronenbereich der Bäume schlängelt. Auf diesem Rundweg stehen mehrere Infotafeln die Erklären,  welche Bäume man gerade sieht oder welche Tiere hier Leben usw. usw.. Der  ganz Spass ist natürlich nicht umsonst, eine riesige Schlange    ( war Feiertag) und die Preisinformationtafel steht natürlich direkt vor dem Kassenhäuschen. Also anstellen und laaaangsam weitergehen und dann erreicht man das Preisinformationstäfelchen.


so sieht er aus, der Turm + Wendeltreppe


oben auf der Aussichtplattform ist dieses Schild angebracht
der Anfang vom Baumkronenpfad

 hier kommt der Pfad zurück zum Turm
der Ausblick über den Nationalparkwald



da wir uns natürlich nicht den ganzen Tag oben hinstellen wollten ging es nach dem Rundgang erstmal zum Futterfassen. Alles bestens auf Besucher abgestimmt, es gibt ein Speiselokal und im Außenbereich einen Grill sowie Erbsensuppe mit oder ohne Wurscht. Ohne Mampf kein Kampf lautet die Devise also geht die Fahrt weiter. Vom Turm in Bad Langensalza Richtung  Opfermoor Vogtei in Niederdorla.
Hier am oder im Opfermoor wurde eine germanische Siedlung mit rekonstruierten Kultstätten errichtet. Nach alten Handwerkstechniken wurde das Germanendorf erbaut. Die Wände aus Flechtwerk mit Lehm verputzt und die Dächer mit Reed gedeckt. Im Museum vor dem Moor sind die Fundstücke ausgestellt die man beim Torfabbau gefunden hat. Beim Rundgang durch das Dorf entdeckt man vieles von dem man garnicht wusste das es das gegeben hat.
Museum kostet 1€, Kinder 50ct und für die Freifläche kostet es 2€. Weiter Infos auf der Internetseite  http://www.opfermoor.de   Hier die Fotos...


Grabstätte

Hauptgebäude , Wohnstallhaus

Grubenhaus
Grabstätte

Gemeinschaftshaus

Opferstätte





Kommentare:

Noke hat gesagt…

Schöne Bilderserie und ein guter Tipp für einen Ausflug.

Gruß
Noke

RyBee hat gesagt…

Hallo Frank,
schöner Bericht und Bilder über den Baumkronenpfad!
Hab da auch schon mal was im TV gesehen und muss da irgendwann auch unbedingt mal hin!
Hab mal in Laos im Dschungel in einem Baumhaus in 40 Meter Höhe gewohnt. Das erinnert mich etwas daran.
LG

HaPe hat gesagt…

Ein wirklich toller Bericht.
Vorbildlich, daß der Betreiber des Baumkronenpfades auch an Behinderte gedacht hat.

p.s.
zwischen dem letzen Bild und dem Postfooter ist ein riesiges schwarzes Loch, daß sicher nicht beabsichtigt ist.
Da sind ein Haufen
im HTML Quellcode zu sehen, die weg können.

Schönen Gruß aus Köln
Hans

HaPe hat gesagt…

Aha, da hatten unten einige Bilder gefehlt.

Wirklich schöne Aufnahmen. Schade. daß dieses Freilichtmuseum zu weit weg für einen Tagesausflug ist. Sowas interessiert mich nämlich auch. Übrigens, eine ähnliche Technik aus Flechtwerk und Lehmputz wurde hier im Rheinland bis ins 19. Jahrhundert beim Bau von Fachwerkhäusern abgewendet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...