Follower

16. Juli 2021

es hat nur 15 Jahre gedauert... it only took 15 years

 Fast 15 Jahre laufen wir schon mit der Kamera umher.. anfangs in der Hoffnung das die Tiere zu uns kommen...das war natürlich nichts...  die Tiere haben uns gesehen und schon waren sie weg.. nun aber zu dem freudigen Ereignis was ich euch nicht vorenthalten will. Auf meiner Liste der Tiere die ich mal wildlife vor die Kamera bekommen möchte stand der Dachs.  Oft gesehen vorbei gehuscht oder schnell über das Feld gelaufen...bevor die Kamera  einsatzbereit war, wurde vom Dachs nichts mehr gesehen...:-))

Aber jetzt, fast 15 Jahre unterwegs und was soll ich Euch sagen ein Dachs, wildlife morgens um 6.00 Uhr vor meiner Kamera...... da könnt ihr euch vorstellen wie gross meine Freude war. Auf einer Wiese mit Heu kam er aus den Büschen und suchte darin nach Käfern und Insekten. Es war nur ein kurzer Moment und die Bilder unterscheiden sich kaum aber ich möchte sie euch gerne zeigen.....

Der Dachs....

da ist er.....

die Nase immer unten um zu schnüffeln...


hier muss etwas leckeres gewesen sein, er legte sich hin...

dann hob er mit der Nase das Heu an

doch nichts....

 weiter geht es...

Nase immer unten....

das gleiche Spiel, er legt sich hin und stöbert weiter im liegen...

hier die Nase im spitzen Winkel eingetaucht....und dann war er schon wieder  im Busch verschwunden...

warum darf das andere Tier im Heu spielen und ich nicht ???


20. Juni 2021

kleine Füchse am Bau // little Foxes on the Burrow

 Entschuldigt mein spätes Posten und das ich in der letzten Zeit eure Beiträge etwas vernachlässigt habe, war viel zu tun, viel zu viel....  bin wieder da ...;-))

Mitte Mai waren wir wieder an den Fuchsbauten, dieses Jahr war es sehr ruhig am Bau, mehrmals über längere Zeit waren wir dort aber immer wieder nichts, genau wie im letztem Jahr. Eines Abends ca. 19.00 Uhr, die Lichtverhältnisse eher schlecht, besser gesagt im Wald sehr schlecht, dazu Iso 10000 bis 12800 naja alles trüb die Bildqualität, sorry dafür...

Die Fähe kommt aus dem Bau und die beiden Welpen haben grossen Hunger und säugen bei der Mutter, diese hatte uns sofort in der Nase und rannte sofort weg. Die beiden kleinen Füchse wussten nicht was los war und heulten der Mutter hinterher.... das heulen dauerte nicht lange und sie fingen an umher zu laufen, natürlich immer so das sie verdeckt waren oder in die andere Richtung liefen... kann man nicht manipulieren sie machen was sie wollen.... Hier ein paar Bilder von den kleinen....

Viel Spaß

Die beiden Welpen hängen am Gesäuge der Fähe, ist schlecht zu erkennen.....

Sie hatte sofort Witterung von uns bekommen und rannte davon...

Die Welpen hatten Hunger und schauten trauig der Mutter hinterher

Einer schaute zu Sicherheit im Bau nach aber auch hier, keine Mutter zu finden....

Was soll ich jetzt bloss machen...?

 Holzkauen...Gebisspflege und Stärkung...

Zum Abschied ein trauriger Blick, das Klackern vom Spiegel der Kamera ist ein ganz neues Geräusch...

 

5. April 2021

Insektenhotel mit Blühwiese /// Insecthotel with a flowering meadow Part 1

 Ein Insektenhotel mit Blühwiese wollten wir dieses Jahr in unserem Garten aufstellen. Im letzten Jahr begann die Vorbereitung, mit vielen Stunden einlesen in die Welt der Bienen und anderen Insekten... was ist richtig und was ist falsch oder anders gesagt was wird angenommen oder nicht...! Viele Insektenhotels die im Baumarkt oder wo anderes verkauft werden, sind das Geld nicht wert, man sollte davon absehen diesen Schrott zu kaufen. Es wird einfach nicht besiedelt... 

Was musste gemacht werden... 

Der Boden für die Blühwiese musste vorbereitet werden, der alte Rasen musste runter und der Boden wurde mit Naturdünger oder besser gesagt mit Eselmist gedüngt und zu einem krümeligen Boden gefräst. Danach mussten die Fundamente für die Stützen in der Erde betoniert werden..... so weit alles erledigt geht es an den Aufbau des Hotels. Alles wurde in der Scheune vorgefertigt und halb zusammen geschraubt und dann als Bausatz in den Garten transportiert.

Warum ein Insektenhotel;

zunehmende Verstädterung, Grünflächen besiedelt, radikale Schädlingsbekämpfung, Pestizide auf den Feldern oder sonstigen Böden, Monokulturen! Immer mehr exotischere Pflanzenarten in den Gärten, die für die Lebensgewohnheiten der heimischen Insekten nicht geeignet sind, Gewässer werden begradigt oder trocken gelegt, intensive Flächennutzung usw. usw.

Was macht das Insektenhotel;

 Viele nützliche Insekten haben ihren Lebensraum verloren. Ein Insektenhotel gibt ihnen eine neue Heimat bzw. die Möglichkeit zum Nisten und Überwintern. ... Die Bewohner eines Insektenhotels leisten einen wichtigen Beitrag zum Bestäuben und Befruchten von Blumen und Obstgehölzen und bei der Schädlingsbekämpfung.

Hier nun Teil 1, die Vorbereitung und Aufbau vom Hotel. Teil 2 wird dann von der Blühwiese und davon Handeln, ob überhaupt und wenn ja, wie viele Insekten den Weg in das Hotel gefunden haben.




Eichenholz mit verschiedenen Bohrungen von 3mm bis 10mm Weichholzarten sind nicht zu gebrauchen

Lehm/Sandgemisch in Tonröhren gefüllt und verschieden grosse Löcher vorgebohrt..

Bodenvorbereitung: beginnt mit Abstechen vom alten Rasen,

dann kommt der Eselmist als Naturdünger dazu. Danke an Gerlinde und Matthias und natürlich an die Esel

Alles  durchgefräst um einen krümeligen Boden zu bekommen....im Vordergrund, die 3 einbetonierten Pfostenhalter.

Probeaufbau in der Scheune.. so soll es mal aussehen..
Rückseite verschalt und geflämmt..... noch im Ausbau...

Ein Teil vom Garten mit dem Hotel, fertig bestückt

Das fertige Hotel: mit grünem Dach, Eichenholz mit Bohrungen, Lehm/ Sandgemisch in Tonröhren, Schilfstängel ( Dank an meine Frau für das  Schleifen und Sägen) in verschiedenen Durchmessern, Strangfalzsiegel, Schmetterlingshaus in der Mitte und rechts in rot für Florfliegen und andere Kleininsekten und dazu noch Totholzstücke


Ich, der stolze Erbauer...;-))

 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...